Druckversion
Di 18.09.2018 19:00 :

Antifa Café: (Ur)opa war kein Nazi? Recherchen zur Familiengeschichte

Du hast von deinen Eltern schon mal erzählt bekommen, dass sie nicht wissen, was ihre Eltern im Nationalsozialismus gemacht haben? Deine Oma hat dir gesagt, dass sie ihren Vater nicht kennengelernt hat, weil er „im Krieg geblieben“ ist? Dein Groß-Onkel erzählt nach dem fünften Bier bei Tante Irmis Geburtstagsfeiern immer was von „Flag-Nächten“ oder von „damals, als ich Soldat war“? Dein Vater spricht nicht darüber, warum er nicht zur Beerdigung seiner Mutter gegangen ist? Und wenn du nachfragst,
sagen dir Leute aus deiner Familie, dass du nicht weiter rum wühlen
sollst in „alten Geschichten“ und dass du die vergilbten Fotoalben und die unleserlichen Briefe im Schuhkarton auf dem Dachboden in Ruhe lassen sollst? Alle, die du fragen könntest, sind schon lange tot oder winken ab, wenn du sie ansprichst?
Beim Antifa-Café wollen wir uns in einem Workshop darüber austauschen, wie wir trotzdem etwas über die Geschichte unserer Familien herausfinden können. Dabei schauen wir uns an, wie eine solche Spurensuche aussehen kann und was wir mit den Informationen machen, wenn wir sie zusammengetragen haben. Und was diese Informationen andersrum auch mit uns machen, wenn wir etwas darüber erfahren haben, was bisher in unserer Familie immer beschwiegen wurde.

Das Antifa Café ist eine monatliche Veranstaltung für all diejenigen die Interesse an antifaschistischer Politik haben. Das Café soll ein Ort des Austausches sein und die Möglichkeit für (nicht nur) junge Aktivist*innen bieten, in die politische Arbeit einzusteigen.

Wir freuen uns jeden dritten Dienstag im Monat das Linke Zentrum für antifaschistische Themen zu öffnen.

Offen ab 19:00, Beginn 20:00

Linkes Zentrum Hinterhof - Corneliusstr 108 - Düsseldorf - www.linkes-zentrum.de | Login