Cafe Bunte Bilder

Cafe Bunte Bilder öffnet für euch ab 19:00 Uhr die Pforte zum LZ und lädt euch zum geseligen Kneipenabend ein. Entspanntes Abhängen und Rumhängen bei Limo, Bierchen oder Tee (draußen ist es kalt und wir haben ein große Auswahl an Teebeuteln auf Lager, fragt einfach an der Theke).

Wie gewohnt zaubern wir dazu wieder etwas genießbares oder vielleicht auch mal was wirklich leckeres zum Essen. Wer ganz viel Hunger mitbringt kriegt natürlich auch wieder einen 2. oder 3. Nachschlag solange was da ist. KüfA Ausgabe startet gegen 20:30 Uhr.


Filme zeigen wir nur noch sehr sporadisch bei besonderen Anlässen, achtet auf gesonderte Ankündigungen.


Gegen Rassismus, Homo- & Trans*phobie, Antisemitismus, Sexismus, Mackertum & sonstige Kackscheiße, für reflektiertes und verantwortungsvolles Handeln, und gegen Wegsehen bei grenzüberschreitendem, verletzendem, ausgrenzendem oder diskriminierendem Verhalten, Oi. Wenn ihr Hilfe oder Unterstützung braucht wendet euch an die Menschis hinter der Theke oder kontaktiert unser externes Awarness Team unter cbb_awareness@riseup.net.

Das Linke Zentrum ist leider nicht barrierefrei, ins Cafe müssen von Vorne oder über die Halle drei bzw. zwei Stufen überwunden werden, es gibt zwei improvisierte Metallschienen für kleine Rollis, in der Halle gibt es eine größere Sitztoilette mit breiter Tür, aber ohne weitere Vorrichtungen, im Zweifelsfall kontaktiert uns vorher kurz, wir versuchen bestmöglich zu regeln, was die Räumlichkeit hergeben.



Plezier.03




Turn Left!

Turn Left geht in die elfte Runde. Seit fast einem Jahr waren wir als offenes linksradikales Treffen aktiv. Am 11. März freuen wir uns auf einen Abend, an dem wir spontan auf tagesaktuelle Probleme nach neuen oder alten Antworten suchen. Wir wollen Protest organisieren, der zur Zeit am wirksamsten und nötigsten ist oder uns weitere Infos zu Themen einholen, die wir bearbeiten wollen.


Denn auch nach einem Jahr werden die Mieten in Düsseldorf immer teurer und die Wohnungssuche zur Qual. Mit dem Rodungsstopp des Hambacher Waldes für ein Jahr ist der Umwelt noch immer nicht ausreichend geholfen und die Konzerninteressen lassen den Planeten weiterhin gegen die Wand fahren. Die Rassist*innen sitzen noch immer in den Parlamenten und statt dass sie sich verkriechen schleicht seit einiger Zeit eine selbst ernannte Bürgerwehr durch Düsseldorf. Den alltäglichen Sexismus, finden wir weiterhin in jeder Struktur, in jedem Arbeitsbereich und in fast allen politischen und privaten Gruppierungen. Das Sterben im Mittelmeer ist durch die Kriminalisierung der Seenotretter*innen selbstverständlich nicht besser geworden. Aber ist gibt auch Hoffnungen. Diverse Recht auf Stadt Bündnis gründen sich und organisieren sich in Düsseldorf. Die Seebrücke Proteste für einen sicheren Hafen und für eine bessere Seenotrettung gehen weiter. Am 8. März wird das Frauen*streikbündnis protestieren und streiken und jeden Freitag schwänzen Schüler*innen zum Schutz der Umwelt und gegen die kapitalistische Ausbeutung des Planeten. Auch wir wollen nicht nur zu schauen.Wir wollen weiterhin aktiv werden und gemeinsam mit euch unser offenes Treffen gestalten. Kommt daher am 11. März um 19 Uhr ins Linke Zentrum. Bringt Freund*innen und gerne eure eigenen Ideen mit.

Wir sehen uns und kämpfen weiter, denn eine andere Welt ist möglich und dringend nötig.
https://turn-left.de


Kneipenabend




Konzert: Gossenboss mit Zett, Support: Hartmann, Young Paul and Mels

Gossenboss mit Zett LIVE in Düsseldorf!

In den vergangenen Jahren spielte Gossenboss mit Zett etliche Konzerte in Clubs und auf kleineren Festivals. Darunter eine eigene Tour mit Degenhardt, als Support auf „Anarchie und Alltag“ Tour der Antilopen Gang und im Vorprogramm von Neonschwarz.

Bevor im Sommer 2019 das neue Album erscheint, gehts im Februar und März nochmal auf „große Gurkenwasser Tour“!

Im Gepäck befinden sich bereits einige neue und unveröffentlichte Lieder, sowie jede Menge Klassiker aus Gossis bisherigen Alben.
Dazu wird der Opel Combo vom „stellvertrenden Schichtleiter“ Hartmann, welcher in jeder Stadt für ein knackiges Vorprogramm sorgen wird, mit Wodka und Gewürzgurken beladen, bis er droht darunter zusammen zu brechen.
In den folgenden 12 Metropolen und Provinznestern wird schließlich das köstliche Kultgetränk verkostet bis es Gurkenwasser regnet.

Support: Hartmann, Young Paul und Mels

Einlass: 19Uhr
Beginn: 20Uhr


Cafe Bunte Bilder

Cafe Bunte Bilder öffnet für euch ab 19:00 Uhr die Pforte zum LZ und lädt euch zum geseligen Kneipenabend ein. Entspanntes Abhängen und Rumhängen bei Limo, Bierchen oder Tee (draußen ist es kalt und wir haben ein große Auswahl an Teebeuteln auf Lager, fragt einfach an der Theke).

Wie gewohnt zaubern wir dazu wieder etwas genießbares oder vielleicht auch mal was wirklich leckeres zum Essen. Wer ganz viel Hunger mitbringt kriegt natürlich auch wieder einen 2. oder 3. Nachschlag solange was da ist. KüfA Ausgabe startet gegen 20:30 Uhr.


Filme zeigen wir nur noch sehr sporadisch bei besonderen Anlässen, achtet auf gesonderte Ankündigungen.


Gegen Rassismus, Homo- & Trans*phobie, Antisemitismus, Sexismus, Mackertum & sonstige Kackscheiße, für reflektiertes und verantwortungsvolles Handeln, und gegen Wegsehen bei grenzüberschreitendem, verletzendem, ausgrenzendem oder diskriminierendem Verhalten, Oi. Wenn ihr Hilfe oder Unterstützung braucht wendet euch an die Menschis hinter der Theke oder kontaktiert unser externes Awarness Team unter cbb_awareness@riseup.net.

Das Linke Zentrum ist leider nicht barrierefrei, ins Cafe müssen von Vorne oder über die Halle drei bzw. zwei Stufen überwunden werden, es gibt zwei improvisierte Metallschienen für kleine Rollis, in der Halle gibt es eine größere Sitztoilette mit breiter Tür, aber ohne weitere Vorrichtungen, im Zweifelsfall kontaktiert uns vorher kurz, wir versuchen bestmöglich zu regeln, was die Räumlichkeit hergeben.



Cafe Bunte Bilder

Cafe Bunte Bilder und die Rote Hilfe zeigen zusammen den Film "Im Inneren Kreis", der über die Polizeispitzel in der linken Szene Hamburg aufklärt.

Eingeladen haben wir außerdem Genoss*innen aus Hamburg, die ihre eigenen Erfahrungen erzählen werden.

Ab 19 Uhr gibt es Vokü, der Film startet um 20 Uhr

Samstag, 23.3. im Linken Zentrum (Hinterhof) Corneliusstraße 108 in Düsseldorf


INPUT – antifaschistischer Themenabend in Düsseldorf

Zurück in die Diktatur? Die extreme Rechte und das Militär in Brasilien an der Macht

Referent: Jörg Kronauer (Autor und freier Journalist aus London)

Achtung: dieses Mal im zakk Düsseldorf - Fichtenstraße 40
27.03.2019, 19:30 Uhr
Eintritt frei

Seit dem 1. Januar wird Brasilien von einem Präsidenten regiert, der offen rassistische, sexistische und die brasilianische Militärdiktatur verherrlichende Positionen vertritt.
Jair Messias Bolsonaro ist für Aussagen bekannt wie diejenige, dass seine Söhne sich nie in Frauen mit dunkler Haut verlieben würden, weil sie "gut erzogen" seien. "Wir Brasilianer", hat er einmal behauptet, "mögen Homosexuelle nicht". Unmittelbar nach seinem Amtsantritt hat der Mann, der selbst von Anhängern seiner Wirtschaftspolitik explizit als "extrem rechts" eingestuft wird, Maßnahmen eingeleitet, die Großgrundbesitzer in ihrem Kampf gegen Minderheiten im Amazonasgebiet begünstigen, sowie der brasilianischen Landlosenbewegung harte Repression in Aussicht gestellt.

Seinem Kabinett gehören nur zwei Frauen und fast ausschließlich Weiße an. Dafür sind mehr als ein Drittel seiner Kabinettsmitglieder Militärs; sein Vizepräsident, General Hamilton Mourão, hat mehrmals offen die Übernahme der Macht durch die Streitkräfte gefordert. Die Offiziere im Kabinett haben bereits im Januar begonnen, anstehende Entscheidungen,
die Bolsonaro öffentlich verkündete, zu torpedieren und bereits getroffene Entscheidungen zu annullieren.

In seinem Vortrag wird Jörg Kronauer einen Überblick über die politische Entwicklung in Brasilien geben.

Veranstalter*innen: Antifaschistischer Arbeitskreis an der HSD, AG INPUT, in Kooperation mit dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland (ABR) und SJD - Die Falken Düsseldorf


Aufräumwochenende




Aufräumwochende




Radfahren ist schön!

Für alle Menschen die keinen Plan, kein Werkzeug oder keinen Platz für eine Fahrradreparatur haben, bieten wir jeden letzten Sonntag im Monat unsere Fahrradselbsthilfewerkstatt an.
Nach Augenschein können wir auch abschätzen, ob Ersatzteile benötigt werden.
Bei grösseren Baustellen lassen wir natürlich nicht pünktlich zum Terminende den Löffel fallen, es wäre jedoch ratsam, wenn ihr rechtzeitig um die Ecke kommt und nicht erst um kurz vor Schluß hier aufschlagt.

Kontakt: fahrradselbsthilfe (ät) lists (punkt) riseup (punkt) net