Monatsübersicht September (2019)

Veranstaltungen für den Zeitraum So 01.09.2019 - Mo 30.09.2019 :


Interne Veranstaltung




Konzert: Los Fastidios (EARLY SHOW!)

LOS FASTIDIOS bedürfen wohl keiner größeren Vorstellung mehr. In den fast 30 Jahren ihres Bestehens haben Sie sich zu einer festen Größe in Sachen Streetpunk/Oi! entwickelt und dabei immer klare Kante gegen Faschismus, Rassismus und Sexismus gezeigt. Am 7. September beehren uns die vier Jungs aus Verona mit neuem Album im Gepäck im nun schon zum zweiten Mal LZ.

https://www.losfastidios.net/
https://www.youtube.com/channel/UC7j1Uf_WlF2tM6BoMqXxYkQ/videos
https://www.facebook.com/pages/Los-Fastidios-officialpage/244452485695085?fref=ts
http://www.instagram.com/losfastidios_official

----
Liebe Leute, bitte beachtet, dass Konzert am Samstag mit LOS FASTIDIOS beginnt FRÜH. D.h. Einlass bereits um 19 Uhr und Beginn dann PÜNKTLICH um 20 UHR. Es wird keine Vorband geben.
Eine Aftershow-Party wird es, entgegen guter alter CSB-Tradition, diesmal nicht geben. Denn danach geht's ab zum Flingern Festival im AK47: https://www.facebook.com/events/398015107491985/

Am besten mit dem 732er Bus von der Haltestelle Corneliusstr. bis Oberbilker Markt.
---


Turn Left!

Turn Left im September

Der September birgt einiges zu tun für uns.
In Essen-Steele spazieren Neo-Nazis jeden Donnerstag durch die Stadt. Aus diesem Grunde findet dort am 19.09. eine antifaschistische Demonstration gegen die Steeler Jungs und deren ganze Ableger statt.
Doch auch zur Bruderschaft in Düsseldorf gab es in den letzten Wochen viel in der Presse.
In Sachen Klima findet vom 20.09.-27.09.der Global Climate Strike statt und wirft schon jetzt seine Schatten voraus.

Kommt daher zahlreich zu unserem September Turn Left und lasst uns schauen, wo und wie wir uns an den Protesten beteiligen können.

Eine andere Welt ist möglich!


Ghost Bag & Tine Fetz (Sonderkneipe)

waiting room shows präsentiert
einen Mittwoch-Kneipenabend mit:

GHOST BAG & TINE FETZ
http://www.ghostbag.net/

Eintritt: Spende.


Mobilisierungsveranstaltung zur Antifa-Demo in Essen-Steele

Unter dem Motto „Nazimackern entgegentreten! In Essen-Steele und
überall!“ rufen Antifa-Gruppen aus dem Ruhrgebiet für Donnerstag, 19.
September 2019, zu einer kämpferischen frühabendlichen Demonstration im
Essener Stadtteil Steele auf. Seit 2018 veranstalten dort die
insbesondere aus rechten Hooligans bestehenden „Steeler Jungs“ jeden
Donnerstag verharmlosend „Spaziergänge“ genannte Aufmärsche, von denen
eine ernstzunehmende Bedrohung ausgeht. Bei derartigen Auftritten des
Öfteren anzutreffen ist auch die „Bruderschaft Deutschland“ aus
Düsseldorf. In immer mehr NRW-Städten sind Bestrebungen vergleichbarer
Gruppen festzustellen, aktuell beispielsweise in Herne. „Es ist höchste
Zeit für eine städteübergreifende radikale antifaschistische Einmischung
in die Steeler Zustände, um dem braunen Spuk ein Ende zu bereiten und
die Ausbreitung in andere Stadtteile zu verhindern!“, so die
Veranstalter der Antifa-Demo.

Zum Antifa-Café zwei Tage vor der Demo haben wir Antifas aus dem
Ruhrpott eingeladen, die über ihre anstehende Aktion und deren
Hintergründe informieren werden.

Das Antifa-Café findet jeden dritten Dienstag im Monat statt. Eingeladen
sind alle, die sich für linke und antifaschistische Politik
interessieren und auf der Suche nach Diskussionen, Infos und Kontakten
sind.

ab 19:00 Uhr geöffnet (Programmbeginn 20:00 Uhr)



Sommerfest • Love & Solidarity

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und wir wollen mit euch noch mal bei schönem Wetter einen tollen Tag verbringen, mit allem, was das Linke Zentrum zu bieten hat!

Wir hauen ab 16 Uhr ordentlich Tofutier auf den Grill und gönnen uns Cocktails und Schnäpschen bei Schnappis Schnabulier Schuppen.

Ab 17 Uhr feiern wir dann mit fünf tollen Bands:

Caffeine [sludge post hardcore, hannover
  • Crass defected character [hc punk, Hamburg
  • Deafhex [post metall sludge, hamburg
  • Ein Sommer im Keller [punk, düsseldorf
  • Selfie mit Stalin [darkwave punk, düsseldorf

  • Doch es gibt noch einen weiteren Grund für unser Fest. Unter diesem Motto gab es schon vor 2,5 Jahren eine Veranstaltung im Hinterhof. Die Soli-Party endete in einem brutalen Polizeieinsatz. Gäste wurden zu Boden geworfen und mit Pfefferspray angegriffen. Auf dem Polizeirevier kam es zu weiteren Übergriffen. Polizist*innen zogen am Boden gefesselte Menschen gegen ihren Willen aus und schlugen sie. Wie üblich müssen nicht die Täter, sondern die Opfer mehrere tausend Euro Strafe zahlen.

    Wir sind solidarisch mit den drei Betroffenen, deshalb gehen die Einnahmen des Fest an die Rechtshilfegruppe.
    Jede*n hätte es treffen können.

    Lasst uns diesen Angriff auf unseren kulturellen Freiraum mit umso mehr „Love & Solidarity“ begegnen und gemeinsam ein großartiges Sommerfest feiern!

    Wir freuen uns auf euch!


    INPUT – antifaschistischer Themenabend in Düsseldorf

    Mi., 25. September 2019, 19.30 Uhr

    Vortrag und Diskussion zum Thema: Völkische Landnahme. Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos

    Referentin: Andrea Röpke (Journalistin und Buchautorin)
    Seit Jahren siedeln sich junge extrem Rechte bewusst in ländlichen Regionen an, um dort generationsübergreifend „nationale Graswurzelarbeit“ zubetreiben. Die Aussteiger von rechts betreiben ökologische Landwirtschaft, pflegen altes Handwerk und „nationales Brauchtum“, organisieren Landkaufgruppen und eigene Wirtschaftsnetzwerke, die bundesweit agieren. Sie bringen sich in örtlichen Vereinen ein und gehen in die lokale Politik, um Umweltschutz mit „Volksschutz“ zu verbinden und eine angebliche „Überfremdung“ zu verhindern.

    -

    INPUT – antifaschistischer Themenabend in Düsseldorf existiert seit 2002 und findet in der Regel an jedem letzten Mittwoch im Monat ab 19.30 Uhr statt. Hinzu kommen INPUT-SPEZIALVeranstaltungen. Aktuelle Veranstalter: Antifaschistischer Arbeitskreis an der HSD und AG INPUT, in Kooperation mit dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland (ABR) und SJD – Die Falken Düsseldorf.


    Kneipenabend

    Kneipenabend


    Fahrradselbsthilfewerkstatt

    Für alle Menschen die keinen Plan, kein Werkzeug oder keinen Platz für eine Fahrradreparatur haben, bieten wir jeden letzten Sonntag im Monat unsere Fahrradselbsthilfewerkstatt an.
    Nach Augenschein können wir auch abschätzen, ob Ersatzteile benötigt werden.
    Bei grösseren Baustellen lassen wir natürlich nicht pünktlich zum Terminende den Löffel fallen, es wäre jedoch ratsam, wenn ihr rechtzeitig um die Ecke kommt und nicht erst um kurz vor Schluß hier aufschlagt.

    Kontakt: fahrradselbsthilfe (ät) lists (punkt) riseup (punkt) net



    Monatsübersicht August
    Monatsübersicht Oktober
    Druckversion


    Linkes Zentrum Hinterhof - Corneliusstr 108 - Düsseldorf - www.linkes-zentrum.de | Login