Monatsübersicht Mai (2019)

Veranstaltungen für den Zeitraum Mi 01.05.2019 - Fr 31.05.2019 :


TURN LEFT Special - Let´s Talk about… klimapolitischen Ungehorsam


Aktivist*innen berichten von Aktionen zivilen Ungehorsam.

„Durch einen symbolischen, aus Gewissensgründen vollzogenen, und damit
bewussten Verstoß gegen rechtliche Normen zielt der handelnde
Staatsbürger mit einem Akt zivilen Ungehorsams auf die Beseitigung einer
Unrechtssituation und betont damit sein moralisches Recht auf
Partizipation.“

Seit dem Kampf um den Hambacher Wald erreichen Klimaproteste eine neue
Hochkonjunktur. Im September/Oktober letzten Jahres widersetzten sich
Tausende Menschen mit zivilem Ungehorsam der Landesregierung NRWs und
schützen so den Wald am Braunkohle-Tagebau Hambach.

Wir wollen uns mit euch austauschen, diskutieren und streiten. Ist
ziviler Ungehorsam ein legitimes Mittel? Welche anderen Aktionsformen
gab es in der Vergangenheit? Und welche Mittel gibt es darüber hinaus?

Anhand von Beispielen, wie „Castor? Schottern!“ , „Ende Gelände“ und
„Aktion Unterholz“ werden wir uns diesen Fragen nähern.


Kneipenabend




Turn Left!

Auch im Mai treffen wir uns wie gewohnt am 2. Montag in Monat.
Ob wir über den anstehenden Naziaufmarsch in Dortmund oder über die Proteste von Ende Gelände im Juni diskutieren steht zur Zeit noch nicht fest.
Achtet auf weitere Ankündigungen.


Youth Avoiders // Tides Denied




Antifa Cafe: „Küsst die Faschisten wo ihr sie trefft.“!?

„Küsst die Faschisten wo ihr sie trefft.“!?
(aus „Rosen auf den Weg gestreut“ von Kurt Tucholsky)

„Spaziergänge“ der „Bruderschaft Deutschland“, die „Patrioten NRW“ am
Landtag, Saalveranstaltungen der AfD und ein Aufmarsch des „Der III.
Weg“ in Mettmann: Die extreme Rechte in und um Düsseldorf ist aktuell
sehr präsent. Was können wir tun gegen diese Aktivitäten? Wann bringt
welche Protestform eigentlich etwas? Sind unsere Aktionsformen
tatsächlich effektiv, um die extreme Rechte auf der Straße
zurückzudrängen? Und müssen wir eigentlich immer das Gleiche machen?

Nach einem kurzen Input über die Vielfalt antifaschistischer
Aktionsformen von Spaßguerilla bis Black Block wollen wir unsere
Aktionen – von symbolischer Großdemo über Blockaden bis hin zum Stickern
– kritisch diskutieren. Lasst uns gemeinsam überlegen, wie ein
sinnvolles Engagement aussehen kann.

Zum Antifa-Café sind alle eingeladen, die sich für linke und
antifaschistische Politik interessieren und auf der Suche nach
Diskussionen, Infos und Kontakten sind.




Kneipenabend




INPUT – antifaschistischer Themenabend in Düsseldorf

Sachsen und die AfD – Bestandsaufnahme und Einschätzungen mit Blick auf die Landtagswahlen am 1. September 2019

Referent: Michael Nattke (Dresden, Mitarbeiter des Kulturbüros Sachsen)

Mittwoch, 29. Mai 2019, 19.30 Uhr, Zentrum Hinterhof, Corneliusstr. 108, Düsseldorf

Das Jahr 2019 ist im Bundesland Sachsen ein Superwahljahr. Am 26. Mai finden neben den Europawahlen die Kommunalwahlen statt, am 1. September folgen die Landtagswahlen. Weit verbreitet ist das Bild eines Bundeslandes, in dem Politik und Gesellschaft auf dem echten Auge blind sind und ein Demokratiedefizit besteht.

Dass die AfD bei den Landtagswahlen die 20-Prozent-Marke erreicht, ist wahrscheinlich. Sie wäre damit nach der CDU die zweitstärkste Fraktion im Landtag. Bei den letzten Bundestagswahlen hatte die AfD in Sachsen mit 27 Prozent sogar die meisten Stimmen auf sich vereinen können.

Zu beobachten ist, dass die AfD insbesondere im ländlichen Raum – in den sogenannten abgehängten Regionen – erfolgreich ist. Es sind Gebiete, in denen vormals verstärkt NPD gewählt wurde. Zu beobachten ist ebenso, dass die CDU, die in Sachsen einen ihrer rechtesten Landesverbände hat, unter dem Druck der AfD noch weiter nach rechts rückt und vor allem in der Flüchtlings- und Migrationspolitik scharfe Töne anschlägt und harte Maßnahmen in die Wege leitet.

In der Veranstaltung soll der Frage nachgegangen werden, warum die AfD in Sachsen so erfolgreich ist. Hierbei werden auch die Kommunalwahlergebnisse unter die Lupe genommen, die wenige Tage vor der Veranstaltung bekannt gegeben werden. Zudem soll ein Blick auf die Strukturen und Netzwerke geworfen werden, welche die Erfolge der AfD in Sachsen ermöglichen und tragen. Thema soll ebenso ein Ausblick sein: Welche Konsequenzen wird die Stärke der AfD in den Kommunal- und Landesparlamenten in den nächsten Jahren mit sich bringen?

„INPUT – antifaschistischer Themenabend in Düsseldorf“ existiert seit 2002 und findet an jedem letzten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr statt, zumeist im „Zentrum Hinterhof“, ZAKK oder HSD-AStA-Café „Freiraum“. Aktuelle INPUT-Veranstalter: Antifaschistischer Arbeitskreis an der HSD und AG INPUT, in Kooperation mit dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland (ABR) und SJD – Die Falken Düsseldorf


Transpimalen für den CSD / banners for CSD

Wir bereiten uns gemeinsam auf den CSD vor und tauschen uns gemeinsam aus.
Let's get ready for CSD Düsseldorf and exchange ideas!



Monatsübersicht April
Monatsübersicht Juni
Druckversion


Linkes Zentrum Hinterhof - Corneliusstr 108 - Düsseldorf - www.linkes-zentrum.de | Login