Monatsübersicht Dezember (2017)

Veranstaltungen für den Zeitraum Fr 01.12.2017 - So 31.12.2017 :


Day After Hannover




Dat Jemötleche Zosammesin




Geöffnet mit VoKü !

Veranstaltung mit VoKü


Vokü & Kneipe




BINGO! Zocken für die Rechtshilfe

Bei dem Rechtshilfe - BINGO! könnt ihr im schicken Outfit, locker und fröhlich den Spiel- & Schnapsgelüsten frönen, und dabei Geld für die Angeklagten, die Gefangenen und die von Repressionen Betroffenen ausgeben.
Es wird großartige, ja fast atemberaubende Preise geben!

Das gesammelte Geld wird an diejenigen gehen, die nach G20 von Repressionen betroffen sind und an die Düsseldorfer Rechtshilfegruppe. Diese existiert schon seit vielen Jahren und unterstützt Menschen, die wegen politischen Aktivitäten verfolgt und angeklagt werden. Die Rechtshilfegruppe arbeitet mit Rechtsanwält*innen zusammen, überlegt gemeinsam mit den Angeklagten eine politische und juristische Begleitung der Prozesse und macht Öffentlichkeitsarbeit.

Wir versuchen kollektiv dafür zu sorgen, dass kein*e politische*r Genossin*e die Kosten alleine tragen muss.

Eine Veranstaltung von der Rechtshilfegruppe Düsseldorf und i furiosi.


Anti-Afd-Advent

Am ersten Dezemberwochenende findet der Bundesparteitag der AfD statt,
dem sich viele entschlossen zur Wehr setzen – wie auch an anderen Orten,
wo der faschistische Mob auftaucht. Da derartiges antifaschistisches
Verhalten durch staatliche Repressionen bedroht wird, ist es wichtig
politische Prozesse ideell und auch finanziell zu unterstützen. Darum
lädt die Rote Hilfe, Ortsgruppe Düsseldorf-Neuss, zu einem gemütlichen
Adventsabend mit Punsch ein. Jeder Euro, mit dem Ihr Euren Durst stillt,
wird für Prozesse von AntifastischInnen genutzt. Nach einem kurzen Input
besteht Raum zum Austausch und solidarischen Vernetzen.

Öffnung Zentrum: 19:00 Uhr

Input: 19:30 Uhr

Kneipe: 20:00 bis 01:00 Uhr


ProletariPub

West Antifa Connection lädt wieder zum ProletariPub ein!


Ein Jahresrückblick in Bildern und Videos

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und wir laden euch zu einem entspannten Abend mit gutem Essen sowie kalten und heißen Getränken ein. Wir freuen uns auf viele kleine Geschichten entlang der Stationen, die das politische Leben vieler AktivistInnen in diesem Jahr geprägt haben: AfD, Sarazzin, G20, Ende Gelände, ZeiKa – um nur ein paar Themen anzureißen.

Wir wollen auch einen kleinen Ausblick auf die in 2018 anstehenden Projekte wagen und für Interessierte gibt es selbstverständlich die Gelegenheit, mehr über die Arbeit unserer Gruppe und die Mitmachmöglichkeiten zu erfahren. You're welcome...

Ab 20 Uhr gibt es Essen & Trinken, ab 21 Uhr Videos und Bilder.

Interventionistische Linke Düsseldorf [see red!]


Kneipenabend

Gute Musik, nette Leute und kalte Getränke! Kommt vorbei, lernt euch kennen!


Konzert: Port Rois + Aetna

WAITING ROOM SHOWS PRESENT:

PORT ROIS / INDIE/PUNK .KÖLN
AETNA / POSTPUNK/INDIE . DÜSSELDORF

AFTER SHOW PARTY Von BARRIKADA ab 22h
-DRINKS
-DJs


F95.Antirazzista Fahnenmaltag

Hier­mit laden wir euch zum kom­men­den Fahnenmal­tag, am Sonntag, den 17.12.2017, im Lin­ken Zen­trum Hin­ter­hof ein.

Ab 12 Uhr könnt ihr euch beim Fahnen malen betei­li­gen oder selbst ent­wor­fene Motive auf Fah­nen­stoff ver­wirk­li­chen. Selbst­ver­ständ­lich ste­hen auch andere Mate­ria­lien bereit.

Lasst eurer Krea­ti­vi­tät freien Lauf!
Fortuna für alle - alle für Fortuna!


Antifa-Café : Auschwitz-Zeitzeugenbericht von Wacław Długoborski

Einer der letzten Zeitzeugen berichtet. Ein Auschwitz-Zeitzeugenbericht von Wacław Długoborski - Film und Diskussion.

Geöffnet ab 19 Uhr, Programmbeginn 20 Uhr

Auf der zehnten Reise des Arbeitskreises Gedenkstättenfahrten nach Oświęcim/Auschwitz im August 2017 berichtete der Auschwitz-Überlebende Wacław Długoborski der 30-köpfigen Gruppe über seine Erlebnisse im von den Nazis besetzten Polen. Der 1926 in Warszawa/Warschau geborene hatte sich der Widerstandsorganisation Armia Krajowa (Polnische Heimatarmee) angeschlossen. Er wurde verhaftet und letztendlich im August 1943 als "Politischer Häftling" in das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau verschleppt, wo er es trotz widrigster Bedingungen schaffte zu überleben - mit "viel Glück", wie er immer wieder betont. In der Phase der Auflösung des Lagers floh er und versteckte sich bis zum Eintreffen der Roten Armee. Damit konnte er sich den "Todesmärschen" entziehen.

Wacław Długoborski ist heute der letzte Auschwitz-Zeitzeuge, der der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim noch für
Zeitzeugengespräche zur Verfügung steht. Mit seiner Erlaubnis hat eine Teilnehmerin der Auschwitzfahrt seinen Bericht vom 23. August 2017 gefilmt, das Material nachbearbeitet und etwas gekürzt (74 Minuten). Anschließend stehen Mitglieder des AK Gedenkstättenfahrten sowie
Teilnehmer_innen der Reise für Nachfragen zur Verfügung.


Geöffnet mit VoKü

Geöffnet mit VoKü


Geöffnet mit VoKü

Geöffnet mit VoKü


Café Bunte Bilder

Jeden 1., 3. und 5. Donnerstag im Monat mit veganer VoKü


Vokü & Kneipe




Kneipenabend

Gute Musik, nette Leute! Kommt vorbei und lernt euch kennen!


Fahrradselbsthilfewerkstatt

...fällt aus! Siehe auch: Raketentechnik.



Monatsübersicht November
Monatsübersicht Januar
Druckversion


Linkes Zentrum Hinterhof - Corneliusstr 108 - Düsseldorf - www.linkes-zentrum.de | Login