Cafe Bunte Bilder

Cafe Bunte Bilder öffnet für euch ab 19:00 Uhr die Pforte zum LZ und lädt euch zum geseligen Kneipenabend ein. Entspanntes Abhängen und Rumhängen bei Limo, Bierchen oder Tee (draußen ist es kalt und wir haben ein große Auswahl an Teebeuteln auf Lager, fragt einfach an der Theke).

Wie gewohnt zaubern wir dazu wieder etwas genießbares oder vielleicht auch mal was wirklich leckeres zum Essen. Wer ganz viel Hunger mitbringt kriegt natürlich auch wieder einen 2. oder 3. Nachschlag solange was da ist. KüfA Ausgabe startet gegen 20:30 Uhr.


Filme zeigen wir nur noch sehr sporadisch bei besonderen Anlässen, achtet auf gesonderte Ankündigungen.


Gegen Rassismus, Homo- & Trans*phobie, Antisemitismus, Sexismus, Mackertum & sonstige Kackscheiße, für reflektiertes und verantwortungsvolles Handeln, und gegen Wegsehen bei grenzüberschreitendem, verletzendem, ausgrenzendem oder diskriminierendem Verhalten, Oi. Wenn ihr Hilfe oder Unterstützung braucht wendet euch an die Menschis hinter der Theke oder kontaktiert unser externes Awarness Team unter cbb_awareness@riseup.net.

Das Linke Zentrum ist leider nicht barrierefrei, ins Cafe müssen von Vorne oder über die Halle drei bzw. zwei Stufen überwunden werden, es gibt zwei improvisierte Metallschienen für kleine Rollis, in der Halle gibt es eine größere Sitztoilette mit breiter Tür, aber ohne weitere Vorrichtungen, im Zweifelsfall kontaktiert uns vorher kurz, wir versuchen bestmöglich zu regeln, was die Räumlichkeit hergeben.



Kneipenabend




Brook Pridemore & Jon and two wolves

Konzert von Waiting Room


Kneipenabend




Turn Left!

Diesmal möchten wir mit euch zur Vorführung von „Das Gegenteil von Grau“ gehen, einem Dokumentarfilm von Matthias Coers und Recht auf Stadt Ruhr.

Brachflächen, Leerstand, Anonymität, Stillstand – nicht alle zwischen Dortmund und Duisburg wollen sich damit abfinden. Im Gegenteil. Immer mehr Menschen entdecken Möglichkeiten und greifen in den städtischen Alltag ein. Ein Wohnzimmer mitten auf der Straße, Nachbarschaft, Gemeinschaftsgärten. Stadtteilläden, Repair Cafés und Mieter*inneninitiativen entstehen in den Nischen der Städte – unabhängig, selbstbestimmt und gemeinsam. Das Gegenteil von Grau zeigt unterschiedliche Gruppen, die praktische Utopien und Freiräume leben und für ein solidarisches und ökologisches Miteinander im urbanen Raum kämpfen.

ACHTUNG: diesmal an der Hochschule Düsseldorf, im Gebäude 3, im Erdgeschoss, Raum 001 (03.E.001)
Treffpunkt: 19 Uhr / Filmstart 19.30 Uhr in Anwesenheit des Filmteams: Recht auf Stadt Ruhr.
Eintritt frei.
https://turn-left.de


Antifa Cafe

Geöffnet ab 19:00, Beginn ab 20:00

Das Antifa-Café möchte einen Ort des Austausches zwischen Antifaschist*innen und die Möglichkeit eines Einstiegs in die politische Arbeit bieten. Schaut vorbei!
https://www.facebook.com/antifacafeduesseldorf


Cafe Bunte Bilder

Cafe Bunte Bilder öffnet für euch ab 19:00 Uhr die Pforte zum LZ und lädt euch zum geseligen Kneipenabend ein. Entspanntes Abhängen und Rumhängen bei Limo, Bierchen oder Tee (draußen ist es kalt und wir haben ein große Auswahl an Teebeuteln auf Lager, fragt einfach an der Theke).

Wie gewohnt zaubern wir dazu wieder etwas genießbares oder vielleicht auch mal was wirklich leckeres zum Essen. Wer ganz viel Hunger mitbringt kriegt natürlich auch wieder einen 2. oder 3. Nachschlag solange was da ist. KüfA Ausgabe startet gegen 20:30 Uhr.


Filme zeigen wir nur noch sehr sporadisch bei besonderen Anlässen, achtet auf gesonderte Ankündigungen.


Gegen Rassismus, Homo- & Trans*phobie, Antisemitismus, Sexismus, Mackertum & sonstige Kackscheiße, für reflektiertes und verantwortungsvolles Handeln, und gegen Wegsehen bei grenzüberschreitendem, verletzendem, ausgrenzendem oder diskriminierendem Verhalten, Oi. Wenn ihr Hilfe oder Unterstützung braucht wendet euch an die Menschis hinter der Theke oder kontaktiert unser externes Awarness Team unter cbb_awareness@riseup.net.

Das Linke Zentrum ist leider nicht barrierefrei, ins Cafe müssen von Vorne oder über die Halle drei bzw. zwei Stufen überwunden werden, es gibt zwei improvisierte Metallschienen für kleine Rollis, in der Halle gibt es eine größere Sitztoilette mit breiter Tür, aber ohne weitere Vorrichtungen, im Zweifelsfall kontaktiert uns vorher kurz, wir versuchen bestmöglich zu regeln, was die Räumlichkeit hergeben.



FLTI* Safer Sex & erotische Lesung

Safer Sex ist ein Thema, das bei FLTI* Personen meistens nur zweitrangig gesehen wird. Lecktücher? Handschuhe? Davon haben wir alle schonmal gehört, aber wann und warum sollten wir diese benutzen? Um endlich mal Klarheit zu bekommen, haben wir das Walk In Ruhr (WIR) eingeladen, uns Fragen zu beantworten, die über schwulen und Heterosex hinausgehen. Um einen geschützten Rahmen zu bieten, ist die Veranstaltung nicht für cis-Männer geöffnet.

Danach wollen wir mit allen, die noch Lust haben, etwas länger zu bleiben, uns gegenseitig aus erotischen, nicht-heteronormativen Büchern vorlesen. Bringt eure liebsten Geschichten mit! Die Texte können deutsch oder englich sein.

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei. Es wird veganen Kuchen geben und eine Spendendose, um den Referent*innen vom WIR eine kleine Aufwandsentschädigung zukommen zu lassen.

*************************************************
Das Walk In Ruhr (WIR) stellt sich vor:

Das WIR - Zentrum für Sexuelle Gesundheit und Medizin in Bochum wurde 2016 als neues Konzept eröffnet, um das Thema sexuelle Gesundheit in all seinen Facetten zu erfassen. Es bringt wesentliche Institutionen zu Sexueller Gesundheit und Sexuell übertragbaren Infektionen (STI) unter einem Dach zusammen. Unsere Arbeitsschwerpunkte sind strukturelle HIV- und STI-Prävention, Risikoreduktionsberatung und Informationen zu Tests, sexueller Gesundheit und Verhütung. Hierzu gehören auch Zielgruppen, die in sonstigen Präventionsangeboten eher vernachlässigt werden, wie beispielsweise FLTI* Personen.
Am 27.01.2019 möchten WIR in einer Mischung aus Infoveranstaltung und Workshop mit Euch über STI sprechen, die beim Sex zwischen FLTI* Personen relevant sind. Unser Wunsch ist, einen sicheren Raum zu eröffnen und mit euch diskriminierungsbewusst, heteronormativitätskritisch und kinkfreundlich in einen Dialog über Risiken und Schutzmöglichkeiten bei sexuellen Handlungen zu kommen.
WIR freuen uns auf Euch.



INPUT – antifaschistischer Themenabend in Düsseldorf - Café Freiraum HSD

Mittwoch, 30. Januar 2019, 19.30 Uhr

ACHTUNG: Diese Veranstaltung findet abweichend auf dem Hochschule-Düsseldorf-Campus
am S-Bahnhof Derendorf statt: Gebäude 3, Erdgeschoss, AStA-Café Freiraum.


Total extrem?
Die Extremismusdoktrin und ihre Auswirkungen


Referentin: Sonja Brasch (Zeitgeschichtliche Dokumentationsstelle Marburg)

Die Extremismus- bzw. Totalitarismusdoktrin erlebt seit den 1990er Jahren einen neuen
Aufschwung. Die Annahme, „Extremismen“ auf der Rechten sowie auf der Linken hätten
viele Gemeinsamkeiten und seien nur unterschiedliche Ausformungen eines „extremistischen“
Kerns, wird auch von zahlreichen Fachleuten kritisiert – schließlich fasst sie völlig
unterschiedlich strukturierte Weltanschauungen zusammen. Gänzlich ungeachtet ihrer
wissenschaftlichen Fragwürdigkeit entfaltet die Extremismusdoktrin auch praktische
Wirkung. INPUT möchte deshalb über die Extremismus- bzw. Totalitarismusdoktrin, über
wissenschaftliche Kritik an ihr und über ihre praktische Anwendung durch die
bundesdeutschen Behörden informieren.

-
„INPUT – antifaschistischer Themenabend in Düsseldorf“ existiert seit 2002 und findet an jedem letzten
Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr statt, zumeist im „Zentrum Hinterhof“ oder im HSD-AStA-Café „Freiraum“.
Aktuelle INPUT-Veranstalter: Antifaschistischer Arbeitskreis an der HSD und AG INPUT, in Kooperation mit
dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland (ABR) und SJD – Die Falken Düsseldorf.